der sv Zöschen begeht erneut ein jubiläum

Es sind seit 1978 nun 35 Jahre vergangen, die Abteilung Tischtennis des SV Zöschen 1912 e.V. hat allen Grund zu feiern. So geschah es also am 07.09.2013, dass sich die Sportlerinnen und Sportler nebst Ehegatten zur Jubiläumsfeier im Sportlerheim einfanden. Auch der Vorsitzende des SV Zöschen und weitere Gäste ehrten uns mit ihrer Teilnahme.

Von den 39 Mitgliedern konnten nicht alle anwesend sein aber der Saal war gut gefüllt und es waren von den ehemals 8 männlichen Gründungsmitgliedern immer noch sechs verfügbar und auch anwesend. Von den 7 weiblichen Gründungsmitgliedern konnten vier an der Feier teilnehmen.

Jedes Mitglied bzw. Familie hat ein Heftchen erhalten, welches auf 40 Seiten die vielfältigen Aktivitäten, Wettkämpfe und Veränderungen des Vereins darstellt. Mit der Festzeitschrift erinnerten sich die Anwesenden, manche nun nicht mehr aktive Mitglieder, an die Anfänge der Abteilung Tischtennis und den Teamgeist der Gründerjahre, die Schwierigkeiten bei der Finanzierung der Tischtennisplatten und die hilfreiche Unterstützung durch Sponsoren aber auch die Gemeinsamkeiten bei allen Veranstaltungen, durch welche der Zusammenhalt entwickelt wurde, der nun schon 35 Jahre besteht. Noch immer ist der Bedarf an Trainingszeit größer als das Angebot. Die Schulturnhalle reicht nicht aus, um alle Mitglieder regelmäßig trainieren zu lassen.

 

Das hat aber die Festfreude nicht geschmälert. Die Gründungsmitglieder erhielten einen Blumenstrauß als Ehrung ihrer Aufbauarbeit. Unserem Abteilungs-vorsitzenden Karl-Heinz Lorenz, der nun schon seit 20 Jahren der Organisator des Tischtennis ist, haben wir mit einem Blumenstrauß gedankt und die Erwartung ausgesprochen, dass er noch viele weitere Jahre diese Funktion ausübt. Für die Vorbereitung der Festveranstaltung haben Anke Fleischer, für die Beschaffung des Menüs, und Klaus Gayda, für die finanzielle Organisation, ein dickes Lob verdient und erhalten.

Nach einer Eröffnungsrede des Abteilungsvorsitzenden Karl-Heinz Lorenz war das Buffet eröffnet und danach konnte auch getanzt werden. Anke Fleischer hat ein Gedicht aus der Gründerzeit vorgetragen. Herr Behrendt sorgte für die stimmungsvolle Musik. Es wurde getanzt und gefeiert. Die Zeit verging wie im Fluge und es ist festzustellen, dass die Feier sehr gut gelungen ist. Einen großen Dank an all die fleißigen Organisatoren.

 

Fotos und Text: Andreas Becker